Mit dem Jahreswechsel ist die Umfirmierung des System Alliance-Netzwerks rechtsg√ľltig geworden. Von nun an ist die Kooperation als NG.network GmbH auf dem St√ľckgutmarkt, womit ihr ein Jahr nach der Entflechtung der System Alliance eine umf√§ngliche Neuinterpretation gelungen ist. Denn neben dem neuen Markenauftritt und Namen √§ndern sich auch interne Strukturen und Prozesse. Das Netzwerk zieht so nach den Erfahrungen der letzten Jahre, in denen sich die Logistik mit zahlreichen Krisen konfrontiert sah, konkrete Konsequenzen ‚Äď sowohl f√ľr das allt√§gliche Gesch√§ft als auch f√ľr die langfristige Planung.

Neues Gewand, neue Werte, neue Paradigmen

Die Umfirmierung samt neuem Namen und Markenauftritt tr√§gt einen grundlegenden Paradigmenwechsel im Inneren der Kooperation nach au√üen. Auf dem Einsatz k√ľnstlicher Intelligenz basierend, vollzieht die Kooperation die Transformation hin zur vollst√§ndigen, intelligenten Digitalisierung und baut die Netzwerksteuerung deutlich aus, um die Regionalbetriebe zu entlasten. Anhand der umfassenden Simulation von Mengen und Performance k√∂nnen zum Beispiel Engp√§sse antizipiert werden. Die neuen Eskalationsma√ünahmen erm√∂glichen das fr√ľhzeitige und nachhaltige Eingreifen durch die Zentrale in das operative Gesch√§ft. Die Kapazit√§tsplanung wird bereits seit Ende 2022 durch pr√§zise Forecasts erfolgreich gesteuert.¬†

Die K√∂pfe hinter der neuen Marke: Frank Haas, Wolfram Senger-Weiss, Bernd Sch√§fer, Stephan Opel, J√ľrgen Wolpert und Reiner Heiken.

Eine selbstbewusste Gr√∂√üe am St√ľckgutmarkt

W√§hrend Kunden also weiterhin auf die bekannte Qualit√§t von vertrauten Partnern bauen k√∂nnen, strukturiert sich die Traditionsmarke im operativen Gesch√§ft um. Statt als reine Produktionsplattform tritt man als resilienter Verbund aus international erfolgreichen Gesellschaftern und regionalen Marktf√ľhrern auf, die unabh√§ngig, aber stets gemeinsam agieren. Den Kern bildet die starke Zentrale, die Mengen und Informationen b√ľndelt und steuert.¬†

Als Netzwerk des Eingangs mit Fokus auf Transparenz und perspektivischem Wachstum will man zudem die Wirtschaftlichkeit und Qualit√§t strategisch absichern. ‚ÄěWir setzen auf ein sehr genaues Fr√ľhwarnsystem und schnelle Reaktionen sowie Datenaustausch in Echtzeit. Die hohe Prognosegenauigkeit erm√∂glicht beste Planungssicherheit und garantiert somit, dass die Betriebe im Regelbetrieb prozesssicher performen‚Äú, kommentiert Gesch√§ftsf√ľhrer Stephan Opel. ‚ÄěSo kann die Qualit√§t des Netzwerks weiter steigen, aber vor allem auch nachhaltig umgesetzt werden.‚Äú¬†

Die Roadmap und das weitere Vorgehen

Mit dem Launch der neuen Website l√§utet NG.network das Jahr 2023 √∂ffentlichkeitswirksam ein. Und w√§hrend viele zukunftsweisende Tools im letzten Jahr ausf√ľhrlich getestet wurden und nun bereits regul√§r zum Einsatz kommen, stehen auch innerhalb der Kooperation in den n√§chsten Monaten noch zahlreiche Launches an. So sind neben der Einf√ľhrung eines ETA-Tools zu Beginn des neuen Jahres und der Weiterentwicklung der Gebietssimulation auch intelligente L√∂sungen zur Verkehrsoptimierung und dem Restantenmanagement terminiert. Im offenen Dialog mit den Gesellschaftern und Partnern strebt man zudem ausdr√ľcklich die konstante Weiterentwicklung auf Augenh√∂he an. Denn als ‚ÄěNew Groupage Network‚Äú tr√§gt man den Anspruch, gemeinsam stetig neue innovative L√∂sungen umzusetzen im Kern der Marke.¬†